Korian gibt Halbjahresergebnis 2018 bekannt

Korian, Europas führender privater Anbieter von Betreuungs- und Pflegedienstleistungen (Platz 1 der größten Pflegeheimbetreiber Deutschlands), gibt sein Ergebnis für das erste Halbjahr 2018 bekannt. Demnach erwirtschaftete der Konzern im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz von 1.634 Mio. Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 6%. Der Zuwachs wird vor allem durch das starke Umsatzwachstum der internationalen Tochtergesellschaften um 8,4% (davon 3,2% organisches Wachstum) getragen. Das EBITDA steigt um 9,2% auf 228 Mio. Euro Das EBIT (operativer Gewinn) steigt auf 143 Mio. Euro, was 8,8% des Umsatzes entspricht. Der Nettogewinn des Konzerns beträgt 55 Mio. Euro (+43.3%).

Im ersten Halbjahr 2018 profitierte das Unternehmen von den ersten Erfolgen der Strategie „Korian 2020“ sowie von Maßnahmen zur Optimierung des Planungsmanagements und einer aktiveren Einstellungspolitik, dank derer der Einsatz von Zeitarbeitskräften reduziert werden konnte.

Im ersten Halbjahr 2018 konnte Korian einen starken Anstieg im Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

Im ersten Halbjahr setzte der Konzern seine aktive Entwicklungsstrategie fort, indem er im Berichtszeitraum über 1.100 Einheiten eröffnete oder erwarb. Der Netzwerkausbau war ausgeglichen zwischen organischer Entwicklung und selektiven Akquisitionen. Diese lokale Entwicklungsstrategie ermöglicht der Gruppe, die Dichte ihres Netzwerks und ihre Fachkompetenz zu erhöhen, um alle vorhandenen Versorgungswege abzudecken.

Im Januar 2018 erwarb Korian eine Beteiligung von 70% an „Ages & Vie“, einem jungen Unternehmen in der Region Franche-Comté, das ein innovatives Wohngemeinschaftskonzept für Senioren mit abnehmender Unabhängigkeit entwickelt hat. Korian verstärkte auch seine Präsenz im Bereich der Krankenhauspflege mit der Akquisition von CliniDom, welche auf Onkologie spezialisiert sind. In Italien erwarb der Konzern eine Mehrheitsbeteiligung am San Giuseppe Hospital, einer auf Orthopädie spezialisierten Akutversorgungs- und Rehabilitations-Plattform. Damit festigt das Unternehmen seine Präsenz in der Toskana, wo die Firma heute mehr als acht Alten- und Pflegeheime betreibt.
Darüber hinaus hat der Konzern Anfang Juli seine Entwicklung im Bereich der häuslichen Pflege in Deutschland beschleunigt und den Erwerb eines ersten Intensivpflege-Netzwerks abgeschlossen.

Sophie Boissard, die Aufsichtsratvorsitzende des Unternehmens äußerte sich folgendermaßen: „Dank der vorbildlichen Mobilisation seiner Teams in vier Ländern beginnt Korian den größten Nutzen aus dem in den vergangenen zwei Jahren gelegten Fundament zu ziehen, welches auf dem Korian 2020 Plan basiert. Korian ist nun in einer exzellenten Position um die Veränderung des europäischen Pflegeheimmarktes zu unterstützen und  die dynamik aller vier Märkte in volem Umfang nutzen zu können, in denen wir in führender Position operieren. Die Fortschritte, die wir im ersten Halbjahr erreicht haben ermöglichen es uns unser geschätztes Ertragswachstum für 2018 zu erhöhen.“

„Thanks to the exemplary mobilisation of its teams in its four countries, Korian is beginning to reap the benefits of the fundamental actions undertaken over the past two years pursuant to the Korian 2020 plan. Korian is now in an excellent position to support the transformations of the European senior care market and to take full advantage of the dynamics of the four markets in which it operates in a leading position. The progress made in the first half of the year allows us to raise our revenue growth and margin objectives for 2018.“

Außerhalb Frankreichs stellt Deutschland den größten Posten für die Einnahmen von Korian.

Ausblick Korian

Im ersten Halbjahr erzielte der Konzern eine solide Leistung, die die Ergebnisse der verschiedenen Maßnahmen widerspiegelt, die in den vergangenen zwei Jahren gemäß dem Korian-2020-Plan initiiert wurden. In der zweiten Jahreshälfte wird Korian die verschiedenen Umstrukturierungs- und Entwicklungsmaßnahmen in seinem Netzwerk fortsetzen und fünf zusätzliche neue Einrichtungen („Greenfields“) eröffnen.

Die Gruppe wird auch eine aktive Strategie gezielter Akquisitionen verfolgen, um ihre Positionen in den verschiedenen Geschäftsbereichen zu festigen und das starke Wachstumspotenzial in den vier Ländern zu nutzen, in denen sie tätig ist. Der Konzern strebt für das Gesamtjahr 2018 ein Umsatzwachstum von annähernd 6% an und erwartet für das Geschäftsjahr eine stabile EBITDA-Marge, die auf der im ersten Halbjahr erzielten strikten Kostendisziplin und den erwarteten Vorteilen des „Assets Mart“ -Reals basiert.

Immobilienpolitik

Die Gruppe verfügt über beträchtliche Vermögenswerte, um ihre Position als europäischer Marktführer für Pflege- und Unterstützungsdienste für Senioren zu stärken, und wird weiterhin ihre strategische Roadmap „Korian 2020“ folgen, die sich auf Folgendes konzentriert:
– Stärkung des Wachstumspotenzials der Gruppe durch Ausbau des Portfolios, Modernisierung und Optimierung des Netzwerkes und ein breiteres Serviceangebot;
-eine dynamischere Verwaltung des Immobilienportfolios, um langfristigen Wert zu schaffen;
-operative Exzellenz;
-eine aktive Personalschulungs- und -entwicklungspolitik, die die Qualität der Versorgung unterstützt; und
– Noch stärkere und schnellere Innovationen in der Digitaltechnik.

(Quelle: Korian)