Bauradar Dezember 2018

In der Rubrik Bauprojekte auf pflegemarkt.com erfahren Sie stets den aktuellen Stand der geplanten und im Bau befindlichen Pflegeeinrichtungen in Deutschland. Auch im neuen Monat konnten wir unseren Datensätzen weitere Pflegebauten hinzufügen. Insgesamt zählen wir aktuell 646 aktive Bauvorhaben und konnten damit unseren Datensatz um 45 Bauvorhaben erhöhen (Vormonat: 46).

Im November bleibt Nordrhein-Westfalen mit aktuell 147 Pflegebauten das Bundesland mit den meisten Baustellen in Deutschland. Die meisten geplanten stationären Pflegeheimplätze (5.359) kann NRW ebenfalls für sich verbuchen. Baden-Württemberg hält mit mittlerweile 142 im Bau befindlichen Pflegeeinrichtungen den zweiten Platz. Zusammen stellen die beiden Bundesländer fast die Hälfte aller Baustellen (44 Prozent).

Die Bundesländer mit den wenigsten Pflegebauten bleiben das Saarland (1), Hamburg (3) und Berlin (4).

Aktuelle Bauprojekte aus einem Erhebungszeitraum von 15 Monaten.

Sektor

Auf den meisten Baustellen werden Einrichtungen zum Betreuten Wohnen errichtet (37%) – unsere Datenmenge wuchs hier von 219 auf 239 Bauten. Die durchschnittliche Anzahl der Wohnungen bei dem Betreuten Wohnen liegt bei 29 – bekannt ist die Planung für insgesamt 6.108 betreute Wohneinheiten. Nach Betreutem Wohnen werden vor allem Pflegeheime gebaut (180), von denen 50% auf ein Residenzkonzept setzen (also kleiner als 80 Betten sind. Im Mittel macht dies einen Schnitt von etwa 79 Betten pro Pflegeheim – laut hinterlegten Zahlen werden aktuell 13.141 Betten gebaut. Da jedoch nicht sämtliche Bettenzahlen vermerkt sind, kann man von einem höheren Effektivwert ausgehen. Tagespflegen und Wohngruppen werden mit je 126 und 101 geplanten Einrichtungen seltener gebaut. Tagespflegen bieten dabei im Schnitt 19 Plätze an (bei einer aktuellen Gesamtplanung von etwa 1.634 Pflegeplätzen). Wohngruppen bieten durchschnittlich 18 Betten an – geplant sind derzeit 1.290 Plätze.

Gemeinnützig, kommunal oder privat?

Wenig überraschend befinden sich die meisten im Bau befindlichen Objekte auch in unserer aktuellen Erhebung in privater Hand (65%). 32% der Einrichtungen werden von gemeinnützigen Organisationen errichtet, nur 3% von kommunalen.

Domicil baut das größte Pflegeheim

Mit 189 geplanten Betten ist das Domicil-Seniorenpflegeheim Lichterfelde-West GmbH weiterhin der größte Pflegebau im stationären Bereich. Berücksichtigt werden lediglich die Platzzahlen der Pflegeheime ausgenommen von angeschlossenen Tagespflegen, Wohngruppen oder Betreutem Wohnen. Das Zentrum für Betreuung und Pflege Jena Lobeda, mit 166 geplanten vollstationären Pflegeplätzen auf Platz Zwei, wird von der Korian Gruppe erbaut. Auf dem dritten Platz liegt das AZURIT Seniorenzentrum Weimar mit 144 geplanten Pflegeplätzen.

Aktuelle Bauprojekte aus einem Erhebungszeitraum von 15 Monaten.

Kleine Pflegeheime

Auch kleine Häuser werden gebaut – mit 8 Plätzen ist das Hospiz St.Michael das kleinste geplante Pflegeheim in unserer Liste. Das ASB-Hospiz St. Klemens belegt mit 12 stationären Plätzen den zweiten Platz. Das Diakonie-Hospiz Woltersdorf wartet ebenfalls mit sehr geringen Bettenzahlen auf.

Wer baut die meisten Häuser im Bauradar?

Die meisten Häuser (18) werden unter Leitung der Convivo Holding GmbH errichtet. Die Korian Gruppe belegt mit 16 Pflegebauten Platz zwei. Den dritten Platz teilen sich die advita Pflegedienst GmbH (13) und die Evangelischen Heimstiftung GmbH.

Bauradar Dezember 2018