Vitanas Holding gibt Jahresbericht 2017 bekannt

Die Vitanas Holding GmbH aus Berlin (Rang 6 der Top 30 Pflegeheimbetreiber 2019) hat die Jahreszahlen für das Geschäftsjahr vom 01.09.2017 bis zum 31.12.2017 vorgelegt. Die Bilanzsumme des Unternehmens konnte dabei im Vergleich zum letzten Jahr um rund 10 Prozent (49,7 auf 54,6 Millionen Euro) gesteigert werden.

Die Vitanas Holding GmbH verzeichnet eine Bilanzsumme von 54,6 Millionen Euro für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.09.2017 bis zum 31.12.2017

Während der Gewinn des Unternehmens im Jahr 2016 noch einen Fehlbetrag von -254.327,00 Euro aufwies, beläuft sich der Jahresüberschuß nach HGB für das Jahr 2017 auf nunmehr 0,00 Euro. Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 13. Dezember 2017 ist der Gesellschaftsvertrag in § 16 (Jahresabschluss/Gewinnverwendung) geändert worden, das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr. Die Zeit vom 01. September bis 31. Dezember bildet ein Rumpfwirtschaftsjahr.

Die genaue Höhe des Umsatzes veröffentlichte die Vitanas Holding jedoch nicht – dabei muss beachtet werden, dass die Vitanas Holding einen Gewinnabführungsvertrag mit der Firma Vitanas AcquiCo GmbH abgeschlossen hat, deren Kontrolle sie auch unterliegt. Gemäß Ergebnisabführungsvertrag vom 13. Dezember 2017 wurde der Jahresüberschuss für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01. September bis zum 31. Dezember 2017 in Höhe von 53.567 TEUR, an die Vitanas AcquiCo GmbH abgeführt.

Die Vitanas AcquiCo GmbH verzeichnet einen Jahresumsatz von 94,8 Millionen Euro.

Die Vitanas AcquiCo GmbH wiederum verzeichnet im Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017 einen Umsatz von 94,8 Millionen Euro, macht dabei jedoch einen Jahresfehlbetrag nach HGB von rund -6,1 Millionen Euro geltend.

Vitanas beschäftigt derzeit ca. 4.400 Menschen in den Bereichen Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft und Verwaltung. (Stand 5/2017)