TERRAGON entwickelt 15 Projekte für rund 340 Millionen Euro

Die TERRAGON AG hat aktuell (Stand 13.03.2019) laut Pressemeldung 15 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 340 Millionen Euro in der Umsetzung. Noch in diesem Jahr werden Projekte mit einem Investitionsvolumen von rund 53 Millionen Euro fertiggestellt, darunter Wohnen mit Service und Pflegeheime in Ahrensburg und Reinfeld, barrierefreie Wohnungen in Berlin-Biesdorf, ein Mehrgenerationenwohnprojekt in München-Trudering und Servicewohnen in Berlin-Reinickendorf.

Die Seniorenresidenz VITALRESIDENZ REGATTASTRASSE in Berlin ist mit einem Volumen von 86 Millionen Euro das bisher größte Projekt der TERRAGON. Mittlerweile liegen Baugenehmigungen für alle Bauabschnitte des Projekts vor und der erste Spatenstich erfolgt planmäßig im April dieses Jahres. Ein Projekt in Duisburg in vergleichbaren Dimensionen befindet sich nach positivem Bauvorbescheid im Bauantragsstadium. Hier beginnen die Bauarbeiten voraussichtlich zum Jahresende.

Zusätzlich zu den bereits laufenden Projekten plant TERRAGON in diesem Jahr eine Vielzahl von neuen Akquisitionen: „In der Akquisitionspipeline befinden sich Projekte in Berlin, Hamburg, Sachsen, Bayern, Baden-Württemberg und Hessen mit einem Projektvolumen von 550 Millionen Euro, von denen mindestens vier noch in diesem Jahr angekauft werden sollen“, erklärt Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der TERRAGON AG.

Die TERRAGON akquiriert bundesweit Grundstücke mit etwa 15.000 Quadratmeter Geschossfläche, die sich in sehr guten bis mittleren Wohnlagen mit ausgezeichneter infrastruktureller Erschließung befinden. Eine der Schwerpunktregionen bei der Grundstückssuche ist Nordrhein-Westfalen. „Wir sind zurzeit in Nordrhein-Westfalen auf der Suche nach lokalen Partnern“, bestätigt Dr. Held.In einer aktuellen Marktuntersuchung der TERRAGON wurde erstmals die Versorgungslage für betreutes Wohnen in allen Kommunen Deutschlands mit mehr als 5.000 Einwohnern erfasst. Demzufolge besteht in diesem Segment zurzeit ein Bedarf an 550.000 zusätzlichen Wohneinheiten.

Besonders hoch ist die Diskrepanz zwischen offenem und gedeckten Bedarf in Bayern und NRW.

„Das Investitionspotenzial in dem für uns besonders interessanten Marktsegment ist in Nordrhein-Westfalen ausgesprochen groß“, erläutert Dr. Held.

Das Klassifizierungssystem der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. bietet potenziellen Nutzern, aber auch Projektentwicklern und Investoren eine Orientierungshilfe, analog zu den DEHOGA-Hotelkategorien mit ein bis fünf Sternen. TERRAGON fokussiert sich innerhalb dieser Skala auf die Vier-Sterne-Kategorie und bietet damit hochwertigen Wohnkomfort und Service.

Noch mehr Neubauten erhalten Sie in unserem monatlichen Bauradar!

(Quelle: Terragon)