Franziskuszentrum in Friedrichshafen wird umgebaut: Betreutes Wohnen verdoppelt

Wie die Schwäbische Zeitung berichtet, wird das Franziskuszentrum in Friedrichshafen saniert und modernisiert. So soll die Stiftung Liebenau mit Baukosten von 25 bis 26 Millionen Euro rechnen. Der erste Bauabschnitt soll im Herbst 2019 starten – insgesamt ist eine Bauzeit von vier Jahren angesetzt.

Anlass für die Bauarbeiten geben, so die Schwäbische Zeitung, marode Leitungen, aber auch die Landesheimbauverordnung, die Einzelzimmer erforderlich macht. Außerdem will die Stiftung Liebenau mehr Tagespflegeplätze schaffen und das Angebot beim betreuten Wohnen weiter ausbauen. Noch fehle die Baugenehmigung und auch die Erlaubnis der Heimaufsicht des Bodenseekreises liege noch nicht schriftlich vor. Man sei aber „in guten Gesprächen“, signalisiert Alexander Lahl gegenüber der Zeitung. 2023, wenn die Bauarbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein werden, soll das Franziskuszentrum von bislang 110 auf nur noch 99 Dauer- und Kurzzeitplätze reduziert sein. Die bestehenden 26 Schwerstpflegeplätze bleiben erhalten und das Angebot an betreutem Wohnen wird fast verdoppelt: von derzeit 16 Wohnungen auf 31. Die Zahl der Tagespflegeplätze wird ebenfalls deutlich erweitert, von derzeit 15 auf 25 bis 30.