Korian Jahresergebnisse 2018

Update: Dies ist ein Update zu den Korian-Quartalszahlen des vierten Quartals 2018

Der Pflegeheimbetreiber Korian, Europas führender privater Anbieter von Betreuungs- und Pflegedienstleistungen, gibt seine Ergebnisse für das Jahr 2018 bekannt.

Demnach erwirtschaftete der Konzern im vergangenen Jahr einen Umsatz von 3,336 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 6,4% (+ 3,0% organisches Wachstum) gegenüber 2017 und übersteigt damit die Prognose vom September vergangenen Jahres. Im selben Zeitraum verzeichnete die Korian Gruppe einen Jahresüberschuss in Höhe von 123 Millionen Euro.

Das EBITDA belief sich auf 477Mio € und lag damit um 8,4% über dem Vorjahreswert. Wie im Februar 2019 angekündigt, erreichte die EBITDA-Marge im Jahr 2018 14,3%, ein Plus von 30 Basispunkten gegenüber 14,0% im Vorjahr. Diese gute Performance resultierte aus dem Umsatzwachstum, das durch den günstigen Mix, die Betriebskosteneffizienz und den wachsenden Beitrag der Immobilienoptimierungsstrategie unterstützt wurde. Dies ermöglichte es der Gruppe, das Margenziel ihres Korian K-2020-Plans ein Jahr im Voraus zu erreichen.

Korian gibt die Jahreszahlen 2018 bekannt.

Korian Deutschland verzeichnete in diesem Zeitraum ein organisches Wachstum von 3,7%. Wachstumstreiber waren unter anderem die gute Entwicklung bestehender Einrichtungen und Services sowie der erfolgreiche Anlauf von Einrichtungen, die innerhalb der letzten 18 Monate eröffnet worden sind.

Für 2019 strebt Korian weiteres Wachstum seines Umsatzes an, insbesondere durch die Ende 2018 und Anfang 2019 getätigten Akquisitionen.

Korian wird seine „Buy and Build“ -Strategie auch im Jahr 2019 fortsetzen, indem es die Dichte seines Netzwerks nutzt und die Diversifizierung des Portfolios in die Bereiche Homecare, betreutes Wohnen und ambulante Pflege weiter erhöht. Bereits im Januar gab der Konzern seine Expansion in ein fünftes Land mit der Übernahme der in Malaga ansässigen Seniorengruppe bekannt. Die Gruppe hat außerdem zwei Übernahmen von regionalen Multi-Service-Playern in Frankreich (Oméga-Gruppe, 1.000 Betten in der Region Aquitaine) und Deutschland (Schauinsland, 450 Betten in Baden-Württemberg) durchgeführt. Mit diesen Akquisitionen hat die Gruppe insgesamt mindestens 3.500 zusätzliche Betten eröffnet.
Darüber hinaus überlegt Korian im Zuge der Neuausrichtung seines Portfolios auch seine bisherigen Immobilienkonzepte. So hat der Konzern beispielsweise die „Korian Home“ für Langzeitpflegeeinheiten für Personen mit eingeschränkter Autonomie, Wohneinheiten sowie Dienstleistungszentren und ambulante Pflegeeinrichtungen unter einem Dach entwickelt. Derzeit werden 30 Projekte auf der Grundlage dieses Modells in Stadtzentren in ganz Europa entwickelt. Gleichzeitig wird die Gruppe Ages & Vienetwork in Frankreich weiterentwickeln, um in der Lage zu sein, speziell auf schwache Personen zugeschnittene Lösungen innerhalb eines familienähnlichen und generationenübergreifenden Umfelds anzubieten. Mehr als 20 solcher neuen HQE-Einheiten (High Environmental Quality) werden 2019 auf den Markt kommen. Die Gruppe wird auch die Einführung digitaler Lösungen als Innovationsmotor beschleunigen, um sowohl die Arbeitsumgebung als auch die Kundenerfahrung zu verbessern.

Angesichts dieser besser als erwarteten Ergebnisse für 2018 und einer starken Wachstumsdynamik hat Korian seine Prognose für 2019 angehoben und strebt nun ein Umsatzwachstum von mindestens 8% an, dh 160 Basispunkte mehr als 2018, wobei die operative Marge über oder liegt Um 14,5% oder 20 Basispunkte mehr als 2018. Die Gruppe hat auch Ziele für den Strategieplan K-2020 angehoben und strebt für das Jahr 2021 einen Umsatz von mindestens 4,2 Mrd. EUR oder eine CAGR von mindestens 8% für den Zeitraum 2019-2021 und eine EBITDA-Marge an eine Steigerung um 120 Basispunkte gegenüber 2018.

Sophie, Boissard, CEO der Korian Gruppe sagt: „Aufbauend auf seiner führenden Position in Europa erweiterte Korian sein Dienstleistungsangebot, insbesondere in den Bereichen Homecare und Ambulanz, um zunehmend respektvolle Lösungen für die Förderung der Autonomie und die Erfüllung der Erwartungen aller zu bieten. Wir fühlen uns geehrt, ob des Vertrauens unserer 300.000 Patienten und Bewohner, denen wir im Jahr 2018 gedient haben, und ich danke allen Mitarbeitern für ihr unermüdliches Engagement bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.
Durch laufende Investitionen zur Unterstützung der Qualität unserer Abläufe, der Schulung der Mitarbeiter und der Modernisierung unserer Einrichtungen schaffen wir, im Einklang mit unserer Mission und unseren Werten, ein ausgewogenes und nachhaltiges Wachstumsmodell.
Nach der Expansion nach Spanien wird der Konzern im Jahr 2019 seine Expansion in Europa beschleunigen und seine Position als globaler Anbieter von integrierten Pflegelösungen für Senioren stärken. Dank der über den Erwartungen liegenden Ergebnisse sind wir zuversichtlich unsere Pläne für Korian K-2 erfolgreich umzusetzen.“