AGAPLESION gAG und Specht Gruppe vertiefen Zusammenarbeit

In Holzminden planen der christliche Gesundheitskonzern AGAPLESION gemeinnützige AG (Rang 23 der Top 30 Pflegeheimbetreiber 2019) und die Specht Gruppe eine neue Wohn- und Pflegeeinrichtung. Es ist die zweite Einrichtung, die beide Unternehmen gemeinsam realisieren.

Mit Unterstützung der Specht Gruppe plant die zur Agaplesion gAG gehörige AGAPLESION Wohnen & Pflegen Niedersachsen gGmbH in Holzminden eine neue Wohn- und Pflegeeinrichtung.

Sie soll auf dem ca. 8.000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Mühlengraben und Bleiche realisiert werden. „Das ist ein Grundstück in bester Lage“, sagt Rolf Specht, geschäftsführender Gesellschafter der Specht Gruppe. Die Bewohner haben einerseits einen unverbaubaren Blick direkt auf die Weser und wohnen andererseits nur wenige hundert Meter von der Innenstadt entfernt. Darüber hinaus befindet sich auf dem Grundstück ein Teich, der zu idyllischen Spaziergängen einlädt.

Zurzeit laufen die Planungsarbeiten für die Bebauung des Grundstücks auf Hochtouren. Etwa 90 stationäre Pflegeplätze könnten an diesem Standort entstehen, an dem der evangelische Konzern bereits ein Krankenhaus betreibt. Wie auch in Rotenburg (Wümme), wo beide Unternehmen gemeinsam eine Wohn- und Pflegeeinrichtung realisiert haben, gehen die Überlegungen nicht nur in Richtung Einzel- und Komfortzimmer, sondern auch in zusätzliche Pflegesuiten mit einem deutlich höheren Platzangebot.

Alexander Dettmann, Geschäftsführer der AGAPLESION Wohnen & Pflegen Niedersachsen gGmbH (Quelle: AGAPLESION gAG)

„Wir bieten Senioren, die sich nicht mehr alleine versorgen können, ein schönes, neues Zuhause mit Hotelcharakter“, sagt Alexander Dettmann, Geschäftsführer der AGAPLESION Wohnen & Pflegen Niedersachsen gGmbH. „Heutzutage legen Senioren noch mehr Wert auf ihre Privatsphäre, die wir ihnen mit unseren unterschiedlichen Wohnangeboten von der vollstationären Pflege bis hin zum Betreuten Wohnen bieten können.“

Die Investitionssumme liegt bei einem zweistelligen Millionenbetrag. Bauherr ist die AGAPLESION gAG. Der Baustart ist für das Jahr 2020 geplant.

(Quelle: Pressemitteilung Agaplesion gAG)