Vonovia eröffnet zweite Demenz-WG in Essen

Vonovia reagiert auf den steigenden Betreuungsbedarf für demenziell erkrankte Menschen: Rund fünf Monate nach der ersten wurde heute in Essen-Katernberg die zweite Demenz-Wohngemeinschaft im Bestand von Vonovia eröffnet. Wie beim ersten Projekt arbeitet Vonovia mit dem Dienstleister Humanika zusammen. In der Wohngemeinschaft haben acht bis zehn Bewohner mit Demenzerkrankung die Möglichkeit, ihren Alltag in weiten Teilen selbstständig zu bewältigen.

„Der Bedarf an geeigneten Wohnungen steigt. Für uns ist es daher ein Anliegen, die betroffenen Menschen zu unterstützen und dazu beizutragen, dass sich ihre Lebensqualität verbessert“, sagte Vonovia Regionalleiter Robert Stellmach anlässlich der Eröffnung. Er übergab den Schlüssel symbolisch an den Geschäftsführer von Humanika, Svetoslav Markov. Die Bewohner der Demenz-WG steuerten selbstgestaltete Bilder zum Thema „Frühling“ sowie Kuchen zur Feier bei.

Humanika-Geschäftsführer Svetoslav Markov, Robert Stellmach von Vonovia, Bundestagsabgeordneter Dirk Heidenblut und Bewohnerin Christel im Gespräch (von links nach rechts) (Quelle: Vonovia)

Humanika-Geschäftsführer Svetoslav Markov unterstrich angesichts des steigenden Bedarfs die Wichtigkeit der Partnerschaft mit Vonovia: „Alternatives Wohnen, wie wir es am Standort Essen
mit unseren Kooperationspartner Vonovia initiiert haben, erfüllt nicht nur eine Abdeckung des Bedarfs nach derartigen Wohnraum, sondern auch die politischen Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen für das in der Pflege tätige Personal. Mit unserem Pflegeschlüssel von 1:5 (eine Pflegekraft für fünf Patienten) bieten wir nicht nur eine hervorragende sozialverträgliche Versorgung der Patienten und Patientinnen, sondern auch optimale Arbeitsbedingungen für unser Pflegekräfte.“

Als Ehrengast war der Bundestagsabgeordnete Dirk Heidenblut zur Eröffnung gekommen: „Wir brauchen dringend moderne und an den Bedürfnissen der demenziell Erkrankten und der Angehörigen ausgerichtete Wohnformen. Ich freue mich sehr, dass die, auch mit den vielen guten Gesetzen zur Pflegegesetzreform ermöglichten, neuen Ansätze hier in meinem Wahlkreis in guter
Kooperation von Vonovia und Humanika mit einer zweiten Wohngruppe umgesetzt werden.“

Jeder Bewohner verfügt in der Demenz-WG über ein eigenes, individuell gestaltetes Zimmer. Hinzu kommen gemeinsame Räume wie Wohnzimmer, Küche und Bad. Die erkrankten Menschen erhalten Hilfestellung bei der Bewältigung des Alltags und, bei Bedarf, medizinische Versorgung.

(Quelle: Vonovia)