Italienischer Pflegeheimbetreiber Sereni Orizzonti expandiert nach Deutschland

Der italienische Pflegeheimbetreiber „Sereni Orizzonti“ fasst auf dem deutschen Markt Fuß. Die Deutsche Pflege und Wohnen GmbH, welche bereits 2016 von der belgischen Armonea-Gruppe (Rang 9 der Top 25 Betreiber in Europa) übernommen wurde, verkaufte zwei Pflegeheime an die Sereni Orizzonti.

Die Pflegeheime verfügen über eine Gesamtkapazität von 281 Betten und beschäftigen zusammen etwa 140 Mitarbeiter.

Bei den übernommenen Seniorenresidenzen handelt es sich um das Seniorenheim Schliersee aus Schliersee, sowie das Seniorenheim Ebnerstraße aus Augsburg.

Der italienische Pflegeheimbetreiber Sereni Orizzonti expandiert nach Deutschland.

Mit diesen Neuerwerbungen verfügt die Sereni Orizzonti-Gruppe über 75 Seniorenresidenzen mit insgesamt 5.500 Betten. Die Gruppe, die vom Unternehmer Massimo Blasoni kontrolliert und von der Geschäftsführerin Simone Bressan geführt wird, befindet sich laut italienischen Medien in einer starken Expansionsphase und konnte in den letzten 5 Jahren den Umsatz jedes Jahr um rund 30% steigern. 2018 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 160 Millionen Euro.

„In den kommenden Monaten werden wir die Akquisitionen bekannt geben, die auch in einem anderen europäischen Land im Gange sind“, erklärte Geschäftsführerin Blasoni gegenüber der italienischen Webseite bebeez.it. Insgesamt habe man in Deutschland mehr als 30 Millionen Euro investiert.

„In Nordeuropa ist das Wohnangebot für ältere Menschen von Privatpersonen stark gewachsen, erwarteter Anstieg der durchschnittlichen Lebenserwartung. Auch in unserer Branche sind wichtige Konzentrationen und damit ein Angebot erforderlich, das die gleichen Landesgrenzen überwinden kann. Mit diesen Akquisitionen erreicht die Sereni Orizzonti-Gruppe 75 Residenzen mit insgesamt 5.500 Betten“, erklärt Simone Bressan, Geschäftsführerin der Holding in der Zeitung MessaggeroVeneto.

Zusätzlich zu den bereits erworbenen Residenzen plant Orizzonti auch weitere Neubauten in Deutschland – im Heimatland Italien sind aktuell bereits 8 weitere Einrichtungen in Bau und in Planung, die mehr als 600 Pflegeplätze umfassen.

 Die Sereni Orizzonti vergörßert sich zusehends.

Über Sereni Orizzonti

Sereni Orizzonti hat im Zweijahreszeitraum 2019-2020 Investitionen in Höhe von über 200 Millionen Euro getätigt, um ihre Marktposition zu festigen. Bis 2020 sollen 7500 Betten entstehen.

Die Gruppe hat im ersten Halbjahr 2017 (voraussichtlich 2018) acht Baustellen in San Mauro Torinese (120 Betten), in Marcon (VE) (120 Betten) und in Rodano (MI) (90 Betten) in Betrieb genommen. und in Macomer (NU) (40 Betten), Genua (GE) (110 Betten), Mailand (MI) (80 Betten), Sanluri (VS) (80 Betten), Fiesco (CR) (80 Betten).

Im Jahr 2018 wurden 6 Baustellen in Betrieb genommen: Cinto Caomaggiore (VE), Antrodoco (RI), Castenaso (BO), San Gillio (TO), La Loggia (TO) und Borgo Ticino (NO).

Zwischen Ende 2017 und Anfang 2018 schloss die Gruppe auch die Akquisition von zwei RSAs in Sardinien, Silanus (NU) und der Toskana, Dicomano (FI) ab und weihte drei moderne Residenzen in Sardinien ein Pasian di Prato (UD) (120 Sitze), in Piacenza (75 Sitze) und in Torre di Mosto (VE) (90 Sitze).