WI-ImmoGroup und Wirtschaftshaus werden zu Carestone

Mehr als 20 Jahre Erfahrung, über 1,85 Mrd. Euro platziertes Projektvolumen sowie 13.000 verkaufte realgeteilte Pflegeapartments – das ist die gemeinsame Erfolgsbilanz von WirtschaftsHaus und WI-IMMOGroup. Jetzt schließen sich die beiden Spezialanbieter für Pflegeimmobilien unter der Dachmarke Carestone zusammen. Das gaben die Unternehmen im Vorfeld der Altenheim EXPO in Berlin bekannt. Mit rund 1,2 Mrd. Euro Projektvolumen entsteht damit einer der marktführenden Projektentwickler für Pflegeimmobilien in Deutschland.

Carestone ist mit mehr als 70 Mitarbeitern am Markt aktiv, Hauptsitz wird künftig Hannover sein. Die ASG hat über einen von ihr verwalteten Fonds Ende 2018 die Projektentwicklungs- und Vertriebsaktivitäten der WirtschaftsHaus AG erworben. Im Zuge der Akquisition verkündete die Private-Equity-Beteiligungsgesellschaft, diese mit denen der WI-IMMOGroup unter einer Marke zusammenführen zu wollen. Die Transformation zu Carestone wird im Oktober 2019 abgeschlossen sein.

Im Management setzt Carestone auf Kontinuität. Edwin Thiemann und Dr. Karl Reinitzhuber führen als zweiköpfiges CEO Team die Gruppe strategisch und operativ. Reinitzhuber ist in Personalunion als Chief Financial Officer auch für das Ressort Finanzen verantwortlich. Komplettiert wird die Führungsmannschaft durch Ralf Licht als Chief Development Officer und Sandro Pawils als Chief Sales Officer.

„Beide Unternehmen waren bisher extrem erfolgreich, haben die Assetklasse der Pflegeimmobilien für private Investoren in den letzten 20 Jahren überhaupt erst entwickelt, professionalisiert und vorangetrieben. Jetzt werden wir diese Erfolgsgeschichte mit Carestone weiter fortsetzen“, sagt Dr. Karl Reinitzhuber, Co-CEO des Unternehmens. „Ich bin fest davon überzeugt, dass uns der Zusammenschluss und der gemeinsame Auftritt noch mehr Durchschlagskraft im Markt geben wird, denn Carestone ist eine Wachstumsstory. Als Marktführer setzen wir auf Qualität, Verlässlichkeit und langfristige Renditen für unsere Investoren.“

Unter der Marke Carestone werden die Kompetenzen der beiden erfahrenen Immobilienentwickler in einem stark prosperierenden Markt zusammengefügt. Im nächsten Jahr will das Unternehmen mehr als 2.500 Pflegeapartments entwickeln, am Markt platzieren und so Umsätze von mehr als 300 Mio. Euro erwirtschaften.

Carestone zielt mit seinen Produkten auf Privatinvestoren, die eine sichere, nachhaltige und zugleich renditestarke Investitionsmöglichkeit suchen sowie gleichzeitig für ihr Alter vorsorgen wollen. „Unsere Immobilien setzen Maßstäbe in Wohn- und Pflegequalität für Senioren. Mit unseren Konzepten, der von uns gelieferten Bauqualität und unseren attraktiven Preisen sehen wir uns als Anbieter für Menschen in der Mitte der Gesellschaft.“, so Edwin Thiemann, Co-CEO von Carestone. Künftig wird das Unternehmen auch gezielt Produkte für institutionelle Investoren auflegen.

Im Bauradar Juni 2019 zählt pflegemarkt.com 575 aktive Baustellen.

In Deutschland sieht Carestone einen weiter stark wachsenden Markt. Studien belegen, dass in der Bundesrepublik aufgrund der demografischen Entwicklung bis zum Jahr 2030 etwa 300.000 zusätzliche Pflegeplätze benötigt werden. Allein in diesem Jahr schätzt das Unternehmen den Bedarf an neuen Pflegeeinrichtungen auf etwa 400 – aktuell werden aber nur rund 250 Objekte gebaut. Auch das Thema selbst boome, denn Vorsorge und die aktive Teilhabe im Alter gewinnen weiter an Bedeutung. „Wir sehen uns hier als Partner von Städten- und Gemeinden, Architekten, Projektentwicklern und Betreibern, um an der Bewältigung dieser gewaltigen Aufgabe mitzuwirken.“, so Thiemann, „Unser Anspruch ist es, sozial wertvolle und wirtschaftlich erfolgreiche Pflegeimmobilien zu bauen.“

Der Name Carestone ist ein Kunstbegriff aus den englischen Worten „Care“ als Inbegriff für sich kümmern und „Stone“ als Assoziation für Stärke und Verlässlichkeit. Name und Gesamtauftritt sollen den Anspruch von Carestone transportieren, dass Menschen bis ins hohe Alter selbstbestimmt und unabhängig leben können. Ergänzend agiert die Marke mit dem Zusatz „Carestone. SENIOR LIVING INVEST“. Dieser Aspekt soll die Positionierung als spezialisierter Projektentwickler für Pflegeimmobilien untermauern. „Wir sind stolz darauf, dass durch unsere Arbeit Menschen bis ins hohe Alter in der Mitte der Gesellschaft aktiv am Leben teilhaben. Gleichzeitig ist es unser Anspruch, Seniorenzentren zu bauen, in denen Menschen sich zuhause fühlen. Damit stiften wir Sinn und Werte über die eigentliche Immobilie hinaus.“

(Quelle: Pressemitteilung CareStone)