Terragon entwickelt größtes Projekt in Hannover mit über 65 betreuten Wohnungen

Wie die TERRAGON AG bekannt gibt, hat das Unternehmen einen Generalübernehmervertrag im „Vitalquartier“ in Hannover in Höhe von 22 Millionen Euro mit dem Annastift e. V. geschlossen. Auf dem Gelände des von TERRAGON maßgeblich mitentwickelten Stadtquartiers setzt das Sozialunternehmen Annastift Eigenprojekte in Form von vier Baukörpern auf drei Baufeldern mit einer Gesamtfläche von mehr als 11.500 Quadratmetern BGF um, die durch die TERRAGON Wohnbau GmbH realisiert werden.

Unter anderem sollen 21 rollstuhlgerechte Mikroapartments mit Gemeinschaftsflächen, zwölf rollstuhlgerechte größere Wohnungen und eine Service-Wohnanlage für Senioren mit insgesamt 65 barrierefreien Wohnungen und einem Clubraum entstehen. Zusätzlich sind eine Tagespflegestation für 16 Besucher, zwei Wohngruppen für an Demenz erkrankte Bewohner und eine Sozialstation geplant. Außerdem wird ein Concierge-Dienst eingerichtet. Gewerbeflächen in den Gebäuden schaffen effektive Versorgungsmöglichkeiten für das gesamte Quartier und fördern die Gemeinschaft durch die Ansiedlung von Dienstleistungen. Das Bauvorhaben an der Wülfeler Straße soll 2020 beginnen, die Fertigstellung ist für 2022 geplant.

Terragon Wohnprojekt Hannover

„Bei der Generalübernahme im ,Vitalquartier‘ in Hannover handelt es sich um unseren bisher größten Vertragsabschluss. Bei einem Projekt dieser Größenordnung stellen wir unser gesamtes Können als Entwickler von Wohnungs- und Gesundheitsimmobilien unter Beweis und tragen zur Schaffung eines lebendigen und barrierefreien Stadtquartiers für alle Generationen bei“, sagt Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der TERRAGON AG.

Das „Vitalquartier“ ist laut Unternehmensaussage derzeit eines der größten Wohnbauprojekte in Hannover. Im Auftrag des Annastift e. V. hat die TERRAGON AG den gesamten Verkaufsprozess des Areals strukturiert, das B-Plan-Consulting übernommen und verantwortet nun die Errichtung der Eigenprojekte des Annastift e. V., ausgenommen davon ist die Kindertagesstätte. Neben den Trägerorganisationen DIAKOVERE-Stiftung und Ev. Diakoniewerk Friederikenstift ist das Annastift e. V. Eigentümer der Unternehmensgruppe DIAKOVERE gGmbH und war bis zum Verkauf eines Großteils der Flächen an eine Projektgesellschaft Eigentümer des Gesamtareals „Vitalquartier“. Die Stiftungen betreiben mit der Betriebsgesellschaft „DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen“ der DIAKOVERE gGmbH verschiedene soziale Einrichtungen in der direkten Nachbarschaft, die mit der geplanten Bebauung verknüpft werden sollen. Gegenwärtig leben in den bestehenden Einrichtungen am Standort Wülfeler Straße etwa 350 Menschen mit körperlichen Behinderungen. Insgesamt arbeiten circa 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Annastifts gegenwärtig im Quartier.

(Quelle: Terragon)