Christian Ferchland verlässt Vorstand der Evangelischen Bank

Wie das Unternehmen mitteilt, hat Christian Ferchland den Aufsichtsrat der Evangelischen Bank gebeten, ihn wegen unterschiedlicher Auffassungen über die strategische Ausric-tung der Bank vorzeitig mit Wirkung zum 30. Juni 2020 von seinen vertraglichen Pflichten als Vorstand der Evangelischen Bank zu entbinden.

Christian Ferchland verlässt den Vorstand der Evangelischen Bank

Der Aufsichtsrat ist diesem Wunsch mit Bedauern nachgekommen. Aufsichtsrat und Vorstand der Evangelischen Bank bedanken sich bei Herrn Ferchland für seine verdienstvolle Tätigkeit, mit der er einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung der Evangelischen Bank geleistet hat, und wünschen ihm für seine weitere berufliche und private Zukunft alles Gute, Kraft und Gottes Segen.

Christian Ferchland (56) verantwortete im dreiköpfigen Vorstand der EB zuletzt die Direktionen Finanzen, Marktfolge und Organisation. Ferchland war 2003 als Vorstandsmitglied in die damalige Evangelische Darlehnsgenossenschaft (EDG) in Kiel eingetreten. In dieser Rolle hat er den Fusionsprozess mit der damaligen Evangelischen Kreditgenossenschaft Kassel (EKK) wesentlich mitgestaltet. Aus dieser Fusion ging im Jahr 2014 die Evangelische Bank hervor.

(Quelle: Evangelische Bank)