Top 40 unter 40 im Management der Pflege 2020

Die Entscheider in der Pflege stehen, heute mehr denn je, vor besonders großen Herausforderungen. Neben der Stabilität des Unternehmens steht natürlich, der Mensch, im Fokus des Handelns. Um beiden Aspekten gerecht zu werden, benötigt die Pflege Pioniere, die – ganz gleich welche Aufgabe sie in einem Unternehmen erfüllen – mit einem guten Gespür für die neuen Möglichkeiten und Herausforderungen voran gehen. Während viele Unternehmen dabei auf erfahrene und alteingesessene Experten setzen, gibt es immer wieder junge Menschen, die sich in den Unternehmensspitzen etablieren und frische, innovative Ideen im Gepäck haben.

Pflegemarkt.com hat den deutschen Pflegemarkt auch 2020 wieder unter die Lupe genommen und zusätzlich die Top-Unternehmen der Branche angefragt auf der Suche nach den Top Talenten. So ist die neue Liste der Top 40 unter 40 entstanden – eine Auswahl an Frauen und Männern, die bereits in jungem Alter zu den führenden Akteuren der Pflege gehören.

Um in die Liste aufgenommen zu werden, durften die Kandidaten und Kandidatinnen selbstverständlich das vierzigste Lebensjahr zum Erscheinen des Artikels noch nicht erreicht haben. Wir haben die Kandidaten angeschrieben und um eine kurze Stellungnahme und Ihren Blick auf den Pflegemarkt gebeten. Im Folgenden finden Sie die Antworten.

Liste der Top 40 unter 40 im Jahr 2020

Als Hausdirektor wurde uns Christian Muth direkt von der Evangelischen Heimstiftung vorgeschlagen, nachdem wir das Unternehmen – wie alle Top Betreiber – um Vorschläge zu herausragenden Persönlichkeiten aus dem eigenen Haus gebeten hatten:

„Die Altenpflegebranche hat in den vergangenen Jahren eine unheimliche Dynamik entwickelt. Corona wirkt dabei wie ein Katalysator. Es ist längstens an der Zeit, die Pflegeversicherung auf neuen Fundamenten zu novellieren und damit zukunftsfähig zu machen. Die Professionalisierung der gesamten Pflegelandschaft darf nicht länger aufgrund von strukturellen Defiziten verhindert werden. Uns bleibt nichts anderes übrig, wollen wir unsere alten und pflegebedürftigen Mitmenschen doch auch in der Zukunft würdevoll versorgt wissen. Der Wert einer Gesellschaft misst sich am Umgang mit ihren vulnerabelsten Mitgliedern.“

– Christian Muth, Hausdirektor Evangelische Heimstiftung

Neben Herr Muth wurde uns auch Frau Schütze von der Evangelischen Heimstiftung vorgeschlagen, die sich ebenfalls zitieren ließ:

„Die Pflegebranche hat sich in den letzten Jahren sehr stark entwickelt. Nicht nur in pflegewissenschaftlichen Themen, sondern auch hinsichtlich der allgemeinen Rahmenbedingungen. Inzwischen werden auch „moderne“ Themen wie z.B. die Digitalisierung zunehmend wichtiger. Meiner Ansicht nach ist es insbesondere die Aufgabe von uns jungen Führungskräften, das Moderne mit dem Altbewährten zu verbinden.“
– H. Schütze, Evangelische Heimstiftung

Die Schönes Leben Gruppe und deren Tochter compassio haben sich spätestens seit vergangenem Jahr einen Platz unter den größten Betreibern gesichert – viel Verantwortung, die auch auf den Schultern von Lisa Maria Prinz liegt, die als Personalleiterin eine besondere Aufgabe bei Schönes Leben übernimmt:

„Menschen sind meine tägliche Arbeit. Für sie alles zu geben, neue Ideen für ihre Zufriedenheit zu generieren, erfüllt mich. Dabei liegen mir die Werte Ehrlichkeit und Fairness, Respekt und Vertrauen besonders am Herzen. Besonders wichtig ist mir dabei immer schon die Nähe zu unserer Basis gewesen – die Arbeit unserer Mitarbeiter in den Einrichtungen, die voller Leidenschaft unsere Bewohner betreuen und umsorgen. Daher schätze ich es sehr, immer wieder in unseren Häusern zu sein, denn jeder Tag vor Ort hat mich mehr geprägt als jedes Seminar oder jede Fortbildung es hätte je tun können.“
– Lisa Maria Prinz (Schönes Leben/compassio)

Auch die advita Pflegedienst GmbH zeigte sich in den letzten Jahren als einer der am breitesten aufgestellten Betreiber, welcher in beinahe allen Segmenten der Pflege aktiv ist, wie auch aus unseren Top-Rankings hervorgeht. Bereits im vergangenen Jahr gab uns Geschäftsführer Dean Colmsee ein Interview und gewährt uns auch dieses Jahr einen Blick auf die weiteren Pläne der advita:

„Die advita Pflegedienst GmbH wird auch in den nächsten Jahren Ihren Wachstumskurs fortsetzen. Bereits jetzt haben wir 33 vertraglich fixierte advita Häuser in der Pipeline, welche sich über acht Bundesländer verteilen und in den nächsten 36 Monaten eröffnet werden. Um weiterhin auf dem Arbeitnehmermarkt erfolgreich zu sein, setzen wir konsequent auf Zukunftstechnologien, um die administrativen Tätigkeiten in der Pflege zu verringern. Wir haben in diesem Jahr damit begonnen die Pflegedokumentation komplett zu digitalisieren und werden die weitere Umsetzung auch im nächsten Jahr zielstrebig vorantreiben. Damit haben wir nicht nur unser internes Pflegecontrolling verbessert und Kosten reduziert, sondern im Ergebnis auch mehr Zeit für die personenbezogene Pflege und Betreuung geschaffen. Diesen Mehrwert wissen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr zu schätzen.“
– Dean Colmsee, advita

Neben seiner Rolle als Geschäftsführer der Bonitas Holding mittlerweile auch COO der Deutschen Fachpflege Gruppe, steht Can Chory an der Spitze der größten Anbieter in der Branche der außerklinischen Intensivpflege. Somit prägt er dieses spezielle Segment der Pflege stark mit und gehört somit verdient zu den Top 40 unter 40 im Jahr 2020:

„In der außerklinischen Intensivpflege wird es enger. Zukunftsweisende Regularien (IPREG), eine nie dagewesene Pandemie und eine Vielzahl an neuen Akteuren geben neue Spielregeln vor. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich weiterhin die Pflegedienste etablieren werden, die in das pflegerische Personal investiert haben und auf hohe Fachlichkeit und verbindliche Strukturen gesetzt haben. Qualität verbindet!“
– Can Chory (Bonitas Holding)

Pflege hat Zukunft

Die Zukunftsaussichten in der Pflege für den Managementnachwuchs sind sehr gut, da die Konzentration in der Pflege jährlich zunimmt und die Fähigkeiten an das Management durch überregionale Strukturen und die länderspezifischen Regularien stark anziehen.

Manager aus anderen Branchen wie der Hotellerie oder dem Klinikmarkt entdecken die Pflege und so bereichern sie die bestehenden Führungsetagen. Wir wünschen den aufstrebenden Persönlichkeiten viel Erfolg und Gesundheit für das kommende Jahr.


Pflegemarkt.Insight

120€ jährlich | zzgl. USt.
    • Exklusive Artikel und Analysen aus dem Pflegemarkt
    • Unbeschränkter Zugang zu unseren Fachinhalten
    • Zugang zum Downloadbereich
    • Digitale Ausgabe des Magazins am Puls der Pflege