Captiva erwirbt Immobilien von neuer betreuter Wohnanlage

Der Investment- und Asset Manager Captiva hat für das Sondervermögen „Captiva Gesundheitsimmobilien Deutschland 2“ ein Neubau-Quartier für betreutes Wohnen im nahen Koblenz gelegenen Höhr-Grenzhausen erworben. Das gesamte Projekt ist langfristig an einen der marktführenden Anbieter für betreutes Wohnen, die Convivo Gruppe, vermietet. „Das Objekt wird aufgrund seiner guten Lage und des hohen Ausbaustandards das Angebot für seniorengerechtes Wohnen in der Region Koblenz / Montabaur sehr positiv ergänzen. Durch das umfassende Serviceangebot der Convivo Gruppe trägt der Standort zudem perspektivisch wesentlich zur ambulanten Versorgung bei“ sagt Marius Wenck, Investment Manager bei Captiva.

Convivo wird an dem Standort mit rd. 16.300 m² Mietfläche insgesamt 142 betreute Wohneinheiten, 24 Plätze in zwei Wohngemeinschaften und weitere 18 Plätze in der Tagespflege unterhalten. Die Immobilien, für die die Baugenehmigung bereits erteilt wurde, sollen 2024 im KFW 55 EE Standard fertiggestellt und an den Mieter übergeben werden. Die Meyer Bauunternehmung aus Altenkirchen wird die Immobilien als Generalunternehmer bauen.

Captiva erwirbt Immobilien von neuer betreuter Wohnanlage

Für den Fonds „Captiva Gesundheitsimmobilien Deutschland 2“ ist das Projekt bereits die fünfte erfolgreiche Akquisition seit seiner Auflage vor weniger als einem Jahr. Die Mittel des bis zu EUR 500 Mio. schweren Fonds sind damit beinahe zur Hälfte fest allokiert. Für weitere Transaktionen befindet man sich bereits in fortgeschrittenen Gesprächen.

Die Transaktion wurde seitens des Sondervermögens beratend durch die Kanzlei Hahn Rechtsanwälte aus Hamburg (Legal), Jebens Mensching PartG mbB (Tax) und Consulting Partners Hamburg (Technical) begleitet.