ORPEA mit Übernahme der Bremer Residenz-Gruppe unter den Top fünf der Pflegeheimbetreiber in Deutschland

Binnen eines Jahres gehört der französische Pflegeheim- und Klinikbetreiber Orpea zu den größten Pflegeheimbetreibern in Deutschland. Neben dem Heimatmarkt Frankreich betreibt der Konzern Einrichtungen in Belgien, Spanien und Italien. 

Im vergangenen Jahr erfolgte mit der Übernahme der Münchener Silver Care Holding der Markteintritt in Deutschland, im Juni wurde der Verkauf der Celenus Kliniken, Betreiber von 15 Reha-Kliniken mit bundesweit 2.600 Betten, durch Auctus bekannt. Im Juli vermeldete Orpea die Übernahme der Bremer Residenz-Gruppe, die 38 Pflegeeinrichtungen im norddeutschen Raum betreibt.Mit der Übernahme der Residenz-Gruppe aus Bremen erhöht Orpea seine Kapazitäten im Pflegesektor auf etwa 9.000 und liegt damit unter den Top 5 Betreiber in Deutschland. Neben Deutschland expandierte das französische Unternehmen auch in Österreich und in der Schweiz. In Österreich übernahm Orpea Anfang 2015 mit der SeneCura Gruppe den Marktführer im Bereich privater Pflegeheimbetreiber, der aktuell 55 Einrichtungen in Österreich sowie drei weitere Pflegeheimen in Tschechien betreibt. Bereits 2014 erfolgte die Übernahme der SeneVita Gruppe und damit der Markteintritt in der Schweiz. SeneVita betreibt dort aktuelle 21 Pflegeeinrichtungen.

Orpea zählt mit 650 Kliniken und Pflegeeinrichtungen neben der ebenfalls französischen Korian-Gruppe, zu der unter anderen die Phoenix-Seniorenzentren, Curanum sowie die Evergreen-Gruppe zählen, zu den größten Unternehmen im Gesundheitsmarkt in Europa.