Die Entwicklung der DOREA Gruppe

Mit dem Marktstart 2015 zählt die DOREA Gruppe zu den jüngeren Betreibern stationärer Pflegeeinrichtungen. Innerhalb von zwei Jahren belegt das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin aktuell Rang 15 der größten Pflegeheimbetreiber in Deutschland. An nunmehr 38 Standorten verfügt die Gruppe über 3.200 Pflegeplätze. Hinter der Gruppe steht die Frankfurter Private-Equity Gesellschaft Quadriga Capital.

Marktstart mit der Akquisition der agitalis GmbH
Die DOREA Gruppe ist im Juni 2015 mit der Übernahme von fünf Pflegeheimen der agitalis GmbH in Norddeutschland gestartet. Vier der akquirierten Häuser liegen in Niedersachsen, eine Einrichtung in Hamburg. Ein weiteres Ausrufezeichen setzte die DOREA Gruppe durch die Akquisition der Meritus Seniorenzentren GmbH im August 2016.
Durch den Erwerb der elf Häuser der in Hamburg ansässigen Meritus Gruppe stieg die Zahl der Pflegeplätze auf über 1.000. Neben den fünf Häusern in Schleswig-Holstein, vier in Niedersachsen expandierte die Gruppe mit zwei Standorten nach Nordrhein-Westfalen.
Im Januar 2017 folgte der bislang größte Deal – die in Krefeld ansässige Margarethenhof Gruppe, die neben 13 Pflegeheimen auch einen ambulanten Pflegedienst und betreutes Wohnen anbieten, wurde in die Gruppe integriert.

Übernahme von fünf procuritas-Häusern im Juni 2017
Mit der Übernahme von fünf Einrichtungen der procuritas Gruppe unterstreicht DOREA erneut die Ambitionen des Unternehmens, eines der führenden Unternehmen im Pflegemarkt zu werden. Hauptverantwortlich entwickelt wird die Gruppe von Axel Hölzer, der zuvor bereits in der Geschäftsführung der Marseille Kliniken AG sowie der Cura-Maternus-Gruppe im Pflegemarkt aktiv war.