Linde Remeo Deutschland GmbH verkauft an die Deutsche Intensivpflege Holding (DIH)

Die Linde AG verkauft 6 Linde Remeo Center mit 97 Betten und einem ambulanten Träger mit 35 Patienten an die DIH mit Sitz in Dresden. Grund für diesen Schritt ist die bevorstehende Fusion mit Praxair, durch welche die Linde AG zum weltgrößten Gasekonzern aufsteigen wird.
Die Remeo Center wurden erstmals 2002 errichtet und sind auf die Versorgung von beamtungspflichtigen Patienten mit Fokus auf Weaning spezialisiert.
Die DIH betreibt somit 15 Pflegedienst und Wohngruppen. Diese Transaktion zählt 2018 zu den größten im Bereich der Intensivpflege und zeigt auf, dass sich der Markt für ambulante und stationäre außerklinische Intensivpflege stetig professionalisiert und Betreiber zunehmend auf Synergien setzen, um sich den Herausforderungen in der Pflege gemeinsam zu stellen. Ein Fingerzeig, der sich bereits mit der Übernahme des Heimbeatmungsservice Brambring-Jaschke durch die Deutsche Fachpflege Gruppe abzeichnete.

In Deutschland betreut REMEO mit rund 200 Mitarbeitern Patienten an sieben Standorten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den bisherigen Linde REMEO-Standorten werden von DIH übernommen.

Vor der Übernahme der Linde Remeo war die Deutsche Intensivpflege Holding vor allem auf Pflegedienste spezialisiert. Nun macht dieser Zweig nur noch die Hälfte der Angebote aus. Vor allem Pflegeheime finden sich nun vermehrt im Portfolio.