Aedifica Halbjahresreport 2018/2019

Aedifica verstärken ihre Strategie als reiner Investor in europäische Gesundheitsimmobilien und kündigte seit Anfang des Geschäftsjahres 2018/2019 eine Reihe von neuen Investitionen in Gesundheitsimmobilien und Desinvestitionen von nicht strategischen Teilen des Portfolios an

Belgien: Erwerb von 3 Standorten, Fertigstellung von 3 Erweiterungsprojekten und Teilverkauf der Beteiligung an der Immobe SA, der Tochtergesellschaft, in die der Tätigkeitsbereich „Wohngebäude“ überführt wurde;

Deutschland: Erwerb von 11 Standorten (davon 4 Standorte, die im abgelaufenen Geschäftsjahr unter hervorragenden Bedingungen angekündigt wurden; 3 Standorte, die die in den kommenden Wochen erfüllten offenen Bedingungen erfüllen werden) und 3 Bauprojekte (im vorangegangenen Geschäftsjahr angekündigt);

Niederlande: Erwerb von 4 Standorten und 5 Bauprojekten (darunter ein Projekt im vorangegangenen Geschäftsjahr) und Abschluss von 3 Bauprojekten;

Vereinigtes Königreich: Erwerb von 92 Standorten (abgeschlossen am 1. Februar 2019)

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/2019 stieg der beizulegende Zeitwert von marktfähigen Investment Properties einschließlich der als zur Veräußerung gehalten klassifizierten Vermögenswerte * um 201 Mio € (d. h. + 12%) und erreichte zum 31. Dezember 2018 1.907Mio. € (zu Beginn des Berichtszeitraums 1.705Mio. €). Das Gesamtinvestitionsbudget (hauptsächlich Investitionen in laufende Bau- und Renovierungsprojekte sowie Übernahmen unter hervorragenden Bedingungen) beträgt rd. 976 Mio. € zum 31. Dezember 2014 (einschließlich des britischen Portfolios von insgesamt rund 503 Mio. €1). Unter Berücksichtigung des günstigen Wertes der Investment-Immobilien von Aedifica, der in den nächsten drei Jahren durchzuführenden Entwicklungsprojekte und des Teilverkaufs der Anteile an der Immobe SA wird erwartet, dass das Gesamtportfolio der Gruppe die Marke von 2,6 Milliarden Euro erreicht.

Die nachstehenden Aktienkurse beziehen sich auf den Zeitraum zwischen Aedifica’sIPO und dem 31. Dezember2018.

Nach dem 31. Dezember 2018 führte Aedifica ihre bisher größte Transaktion durch den Erwerb eines Portfolios von 92 Gesundheitsimmobilien in Großbritannien aus. Das Vereinigte Königreich (das vierte Land im Immobilienportfolio von Aedifica) bietet eine attraktive Anlagemöglichkeit für die Gruppe, da der Gesundheitsmarkt des Landes nach wie vor sehr fragmentiert ist und seine Bevölkerung eine steigende Nachfrage nach Pflegeeinrichtungen verursacht. Diese Akquisition diversifiziert die geografische Verteilung und die Mieterbasis des Konzerns weiter und stärkt das außergewöhnliche Portfolio von AULTIFIA. Darüber hinaus hat Aedifica dieses Portfolio unter den aktuellen Marktbedingungen mit einem Abschlag gegenüber dem unabhängig bewerteten beizulegenden Zeitwert der Gebäude erworben. Neben der Investitionstätigkeit strebt Aedifica eine optimale Verwaltung des Immobilienportfolios an. Das Sportportfolio der Gruppe sorgt für hervorragende Mieteinnahmen in Höhe von 50,8 Mio. € (eine Steigerung von 14%), eine EBIT-Marge * von 83% und ein gut kontrolliertes Finanzergebnis. Änderungen des beizulegenden Zeitwerts *. Das EPRA-Ergebnis * ist um 12% gestiegen und erreichte 31,7 Mio. € (31. Dezember 2017: 28,3 Mio. €), d. H. 1,74 € je Aktie (31. Dezember 2017: 1,58 € pro Aktie). Dieses Ergebnis (absolut und pro Aktie) liegt vor dem Halbjahresbudget (sowohl in Bezug auf die Mieteinnahmen als auch auf das EPRA-Ergebnis *), das sich aus dem Jahresausblick für das Haushaltsjahr 2018/2019 ergibt, der im Jahresfinanzbericht 2017/2018 (Abschnitt 11.2 des Konzernabschlusses) dargestellt ist Bericht des Verwaltungsrats).

Die konsolidierte Verschuldungsquote von Aedifica hat zugenommen und beträgt zum 31. Dezember 2018 47,4% (44,3% zum 30. Juni 2018). Die Akquisition des Gesundheitsportfolios in Großbritannien wird die Verschuldungsquote von Aedifica um ca. 10 Prozentpunkte. Die Gruppe beabsichtigt, die Verschuldungsquote auf einem angemessenen Niveau zu halten, indem die nicht-strategischen Aktivitäten, einschließlich des Teilverkaufs der Aedifica-Anteile an der Immobe SA (deren erste Phase am 31. Oktober 2018 abgeschlossen wurde). Vor der Berücksichtigung neuer Investitionsmöglichkeiten ist das zukünftige Wachstum der Gruppe angesichts der bestehenden Verpflichtungen zur Erschließung, Renovierung, Erweiterung, Neuentwicklung und zum Bau mehrerer Standorte sichergestellt. Die Pipeline zum 31. Dezember 2018 für diese Art von Projekten umfasst ein zugesagtes Gesamtbudget von rd. 473 Mio. € (ohne das britische Portfolio in Höhe von rund 503 Mio. €), die über einen Zeitraum von drei Jahren investiert werden müssen (siehe Abschnitt 1.2 des Immobilienberichts). Alle diese Projekte sind vorvermietet. Diese Strategie ermöglicht es Aedifica, ein Portfolio von hochwertigen Gebäuden zu unterhalten, die attraktive Nettorenditen generieren, und sich als “pure play” -Investor in europäische Gesundheitsimmobilien zu verankern

(Quelle: Aus dem Englischen von Aedifica)