APD verstärkt seine Führungsriege

Aus eins mach fünf: Zum 1. Mai 2019 hat Claudius Hasenau (53), bisher alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der APD Ambulante Pflegedienste Gelsenkirchen GmbH, seine Ehefrau Anja Hasenau (48) zur zweiten Geschäftsführerin des Familienunternehmens berufen. Die ausgebildete Supervisorin, Mediatorin und Referentin für Arbeitsrecht ist für den Bereich Personalwesen verantwortlich.

Gleichzeitig zog der Diplom-Verwaltungswirt, der die APD 1993 gemeinsam mit seiner Schwester Petra Hasenau (1956 – 2017) gegründet hatte, eine zweite Führungsebene ein. Gesamtprokura erteilte Hasenau zum 1. Mai den Führungskräften Janina Bialon (42), Björn Schulte (35) und Marcel Staudinger (35).

Die neue Prokuristin Janina Bialon ist ausgebildete Krankenschwester und Prozessmanagerin. Für die Krankenversicherung Westfalen-Lippe war die gebürtige Recklinghäuserin viele Jahre als Prüferin des Medizinischen Dienstes im Einsatz. Bei der APD gehört nun der Ausbau des Qualitätsmanagements und der Fort- und Weiterbildungsangebote der APD-Akademie zu ihren Aufgaben.

Zu Prokuristen ernannt wurden mit Björn Schulte (35) und Marcel Staudinger (35) zwei „Eigengewächse“ des Familienunternehmens. Seit seinem Zivildienst 2002 ist Björn Schulte der APD verbunden. Sein Berufsweg führte den zweifachen Familienvater von der Ausbildung zur Altenpflegefachkraft über die Teamleitung in der ambulanten Pflege und die Weiterbildung zum Fachwirt für Alten- und Krankenpflege zur Pflegedienstleitung mit Gesamtprokura.

Im selben Jahr machte auch Marcel Staudinger als „Zivi“ Bekanntschaft mit der APD. Nach einer Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen erlangte der gebürtige Dresdner mit Unterstützung des Pflegedienstes den Bachelor „Business Administration“ an der FOM Hochschule für Ökonomie & Management. Heute verantwortet Marcel Staudinger mit Gesamtprokura die Bereiche Finanzen und IT.

Mit der offiziellen Ernennung der vier neuen Führungskräfte habe die APD im Ende 2018 ausgerufenen „Jahr der Mitarbeiter“ einen weiteren Meilenstein erreicht, sagt APD-Gründer Claudius Hasenau: „Die Pflegebranche im Ruhrgebiet steht vor gewaltigen Herausforderungen. Als verantwortungsvolle Unternehmer sind wir aufgerufen, die Qualität und Verlässlichkeit der Pflege für die Zukunft zu sichern. Ich freue mich, dass es gelungen ist, erfahrene, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Verantwortung für unseren zukünftigen Kurs einbinden zu können. Das entspricht unserem Verständnis von guter Führung. Gute Führung bedeutet auch, die notwendigen Strukturen zu schaffen, um das Unternehmen in puncto Marktdurchdringung und Markterweiterung auf Wachstumskurs zu halten. Immer mit Augenmaß: Wir wollen gesund wachsen!“