Specht Gruppe startet mit Arbeiten an Seniorenquartier Wolfsburg

Das neue Seniorenquartier Wolfsburg umfasst, laut Angaben der Specht Gruppe, eine Seniorenresidenz mit 86 Plätzen, eine Tagespflegeeinrichtung, 55 seniorengerechte Wohnungen und einen Kindergarten. Die Fertigstellung ist für das 4. Quartal 2020 geplant

Im Neubaugebiet Steimker Gärten sind auf dem 10.000 Quadratmeter großen Grundstück die Bauarbeiten für das neue Wohnquartier für Senioren mit einem generationsübergreifendem
Konzept gestartet. Zu diesem Anlass lud Mike Hemmerich, Geschäftsführer der Specht Gruppe, zu einer Baustellenfeier ein. Neben zahlreichen Gästen aus der Stadtverwaltung und Politik kamen auch Geschäftspartner wie Michael Leipelt, Geschäftsführer von VW Immobilien, Albert-Henri de Merode vom belgischen Investor Aedifica, Kirsten Seifert von der zukünftigen Betreibergesellschaft Emvia Living aus Hamburg sowie Architekt Norbert Behrens von pgn

Die neue Seniorenresidenz verfügt über 86 stationäre Pflegeplätze, die alle aus Einzelzimmern mit eigenem Bad bestehen. Neben den Standardzimmern, die ca. 25 Quadratmeter groß sind, bietet das Haus gleichzeitig diverse Komfortzimmer an. Sie sind bis zu 60 Quadratmeter groß und verfügen teilweise sogar über einen Balkon. „Unsere Seniorenresidenzen bieten komfortables Wohnen mit Hotelcharakter“, unterstreicht Mike Hemmerich.

Specht Gruppe Wolfsburg

In dem fünfgeschossigen Gebäude liegt zusätzlich noch die Tagespflege mit bis zu 18 Plätzen. Hier können Senioren, die Zuhause gepflegt werden, in Gemeinschaft ihren Tag verbringen.

In dem gegenüber liegenden Gebäude befinden sich im Erd- und ersten Obergeschoss die Kita und der Kindergarten für über 100 Kinder. Die oberen Etagen sind mit 22 seniorengerechten Wohnungen ausgestattet.

Durch die besondere Anordnung der beiden L-förmigen Gebäude soll ein großer Innenhof entstehen, der viele Aufenthaltsmöglichkeiten und Begegnungsmöglichkeiten zwischen Jung und Alt bietet. Das dritte Gebäude in dem Ensemble verfügt über 33 barrierefreie Wohnungen. Sie sind zwischen 43 und 67 Quadratmeter groß. „Wir sind stolz darauf, in diesem neuen und modernen Stadtteil ein generationsübergreifendes Quartier zu schaffen, das die Steimker Gärten noch attraktiver macht“, sagt Mike Hemmerich.

Das Bauprojekt ist eines der größten Projekte der Specht Gruppe und soll im 4. Quartal 2020 fertiggestellt sein. Das Investitionsvolumen liegt bei etwa 26 Millionen Euro.