PflegeButler investiert mehr als 70 Millionen Euro

Die PflegeButler Gruppe versorgt bereits seit 13 Jahren Senioren und Pflegebedürftige im Ammerland, Friesland und Ostfriesland – nun plant das Unternehmen eine Investition von 70,1 Millionen Euro in Neubauten und Bestandshäuser.

Friesland – Die 2007 gegründete PflegeButler Gruppe betreibt aktuell 8 betreute Wohnanlagen in Ostfriesland, Friesland und dem Ammerland. Bis heute hat die Gruppe 66,5 Millionen Euro in die Wohnparks und die Hauptverwaltung investiert. In den nächsten Jahren sollen Investitionen in Höhe von etwa 70,1 Millionen Euro folgen. „Insgesamt werden wir bis 2023 mehr als 136 Millionen Euro in unsere dann 15 Wohnparks investiert haben“, so Geschäftsführer Heiko Friedrich.

Beliefert und gebaut werden die Wohnanlagen dabei von Unternehmen aus der Gegend, wie Friedrich betont.

Insgesamt versorgt die PflegeButler Gruppe mehr als 500 Bewohner in ihren 480 topmodernen Appartements. Zusätzlich können die Bewohner der Wohnungen die Tagespflege in Anspruch nehmen, die auch von externen Gästen gerne genutzt wird. Um die Versorgung kümmern sich aktuell 510 Mitarbeiter – diese sollen jedoch bald neue Kollegen bekommen, denn PflegeButler schafft mit den neuen Wohnanlagen auch Arbeitsplätze in der Region – bis 2023 sollen gut 975 Mitarbeiter für mehr als 1.000 Bewohner verantwortlich sein, denn auch Ehepaare sind in den Wohnanlagen gerne willkommen.

Beliefert und gebaut werden die Wohnanlagen dabei von Unternehmen aus der Gegend, wie Friedrich betont. „Neben den neuen Arbeitsplätzen in der Region wurden und werden dadurch also auch hunderte Handwerker und Dienstleister in den vergangenen 13 und den zukünftigen Jahren beschäftigt!“, so der Geschäftsführer.

Bereits jetzt gehört PflegeButler zu den 10 größten ausschließlich auf betreutes Wohnen fokussierten Betreiber im privaten Pflegemarkt – mit den aktuell im Bau und in Planung befindlichen neuen Standorten wird das Unternehmen seine Pflegeleistung noch einmal vervielfachen.

Geplant sind ein Erweiterungsbau in Apen (48 Wohnungen) und neue Anlagen in Dornum (32), Esens (32), Timmel (32), Hesel (72), Schortens (96), Varel (129) und Zetel (32).