hp&p Gruppe übernimmt Haus Elisabeth in Puchheim mit 130 Plätzen

Wie die Diakonie Oberbayern West mitteilt, ist die Zukunft des Alten- und Pflegeheim Haus Elisabeth in Puchheim durch den Übergang auf den jetzigen Eigentümer und des Betriebes durch die Diakonie Oberbayern West gesichert.

Mit Jahreswechsel ging das Grundstück samt Baukörper auf den Investor und Bauträger, die hp&p Gruppeaus Giessen, in Erbpacht über. Dieser hatte sich seit geraumer Zeit zusammen mit der Diakonie Oberbayern West für einen Übergang eingesetzt, um die Herausforderungen durch die Neuverordnungen zur Regelung der Pflege-, Betreuungs-und Wohnqualität im Alter und bei Behinderung (Pflege-und Wohnqualitätsgesetz –PfleWoqG) zu lösen.Mit Jahreswechsel ging das Grundstück samt Baukörper auf den Investor und Bauträger, die hp&p Gruppe aus Giessen, in Erbpacht über.

Der geschäftsführende Vorstand des Diakonischen Werkes Alexander Härtlein zeigte sich mit der finalenLösung zufrieden und brachte zum Ausdruck: „Mit der hp&p Gruppe und seinem geschäftsführenden Gesellschafter Herr Peter als Partner an der Seite, können wir auf eine lange intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit bei der Planung und Entwicklung des Laurentius Hauses samt Hotel Mühlbach in Olching zurückblicken. Wir sind uns sicher den Standort in Puchheim attraktiv, zukunftssicher entwickeln und weiter betreiben zu können“.

Ausdrücklich bedankte sich Herr Härtlein im Nachgang für die jahrzehntelange, vertrauensvolle Zusammenarbeit bei dem Bürgermeister der Stadt Puchheim, Herr Seidl und den entsprechenden Gremien.

(Quelle: Diakonie Oberbayern West)