Wachstum in der stationären Pflege: 128 neu eröffnete Pflegeheime 2021

Die Jahresauswertung der Gründungsradare für das Jahr 2021 zeigt, dass 128 neue Pflegeinrichtungen eröffnet wurden, zeitgleich wurden im selben Zeitraum 65 Einrichtungen geschlossen. Die Neueröffnungen übersteigen dabei die Eröffnungen des Vorjahres um mehr als das doppelte,2020 gingen 61 neue Einrichtungen ans Netz.

Neugründungen und Schließungen 2021

Mit einer Gesamtkapazität der neuen Häuser von 9.639 Pflegeplätzen lag das Wachstum in der stationären Versorgung bei etwas mehr als einem Prozent. Mit 33 neuen Pflegeheimen entstanden die meisten neuen Einrichtungen dabei in Baden-Württemberg, gefolgt von Nordrhein-Westfalen, wo 32 Einrichtungen eröffnet wurden. Eine Ursache hierfür ist unter anderen die gesetzlichen Regelungen zur Einzelzimmerquote, denn mit 12 Schließungen von Pflegeheimen in Baden-Württemberg und 9 Schließungen in Nordrhein-Westfalen liegen beide Bundesländer im Vergleich der Länder ebenfalls an der Spitze. Mehr Schließungen von Pflegeheimen gab es 2021 nur in Bayern, im Freistaat wurden 2021 insgesamt 19 Einrichtungen stillgelegt. Bei nur 7 Neueröffnungen geht die Zahl der Pflegeheime in Bayern weiter zurück.

Starke Unterschiede weisen die durchschnittlichen Kapazitäten der Häuser auf. Während bundesweit im Schnitt 80 Plätze je Einrichtung neu entstanden sind, liegt die Platzzahl in Brandenburg (145 Plätze), Berlin (136 Plätze) und Mecklenburg-Vorpommern (122 Plätze) deutlich oberhalb, in Baden-Württemberg (61 Plätze) und Rheinland-Pfalz (66 Plätze) hingegen deutlich unterhalb des bundesweiten Schnitts.

Auch die Art der Trägerschaft hat einen erheblichen Einfluss auf die Größe der neu entstanden Pflegeeinrichtungen. Während die 45 neuen Pflegeheime gemeinnütziger Träger im Schnitt über 64 Plätze verfügen, sind die 78 neuen Häuser privater Träger mit 87 und die 5 Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft mit durchschnittlich 88 Plätzen deutlich größer. Der Anteil privater Träger im Neubau von Pflegeeinrichtungen lag 2021 somit bei über 70 Prozent.

Mit 8 neuen Pflegeeinrichtungen fiel insbesondere die Lindhorst Gruppe mit Firmensitz in Winsen / Aller auf. Das Familienunternehmen verfolgt eine regionale Clusterstrategie und betreibt Einrichtungen unter verschiedenen Marken. Zur Gruppe gehören die Belia Seniorenresidenzen GmbH, die Insanto Seniorenresidenzen GmbH, die Libento Seniorenresidenzen GmbH sowie die Curavie Seniorenresidenzen GmbH. 12 weitere Standorte befinden sich bereits im Bau oder in Planung, sodass das Unternehmen auf einem guten Weg ist, den Einstieg in die Top 30 Pflegeheimbetreiber zu erreichen.

Platz 11 - Schoenes Leben Gruppe klein

Mit 6 neuen Standorten trägt auch die zum Private Equity Investor waterland gehörende Schönes Leben Gruppe dazu bei, den wachsenden Pflegebedarf in Deutschland zu decken. Alle neu eröffneten Häuser betreibt die Mediko Pflege- und Gesundheitszentren GmbH, Tochterunternehmen der Schönes Leben Gruppe und 2019 von der Lindhorst Unternehmensgruppe an die Schönes Leben Gruppe verkauft.

Auch die Alloheim Gruppe, weiterhin zweitgrößter Pflegeheimbetreiber in Deutschland nach der Korian Gruppe, verzeichnete neben der Übernahme von Bestandshäusern auch mit der Neueröffnung von 5 neuen Einrichtungen 2021 weiteres Wachstum, 520 Plätze sind in den neuen Häusern entstanden.

Übersicht der Neugründungen in den einzelnen Bundesländern

Bei einer Kartenübersicht der Neugründungen fallen vor allen Dingen viele neugegründete Pflegeheime in NRWs Großstädten auf. (Die Größe der Punkte auf dieser Karte steht in Kongurenz zur Anzahl der neugrgründeten Pflegeheime am jeweiligen Ort)


Liste der aktuellen Bauprojekte für Pflegeheime

990€ einmalig | zzgl. USt.
    • Alle aktuellen Bauprojekte und Bauvorhaben im Excel-Format
    • Standort, Kapazität & Betreiberdaten soweit verfügbar
    • Quellennachweis