Wie einer Meldung des Beratungsunternehmens [‚anio:n] Corporate Finance GmbH & Co. KG zu entnehmen ist, konnte eine Nachfolgelösung für die Burgholte Seniorenwohnanlagen KG gefunden werden. Die Burgholte Seniorenwohnanalgen KG wurde an eine Investorengemeinschaft bestehend aus der DSW Deutsche Seniorenwohnen GmbH mit Sitz in Berlin, als Betreiber und Pierval Santé SCPI, einem französischen Immobilien-Investmentfonds, veräußert.

Die Burgholte Seniorenwohnanlagen KG betreibt zwei stationäre Einrichtungen sowie einen Pflegedienst im Südharz. Das Pflegeheim Landhaus Eisdorf bietet Platz für 42 Pflegebedürftige und beschäftigt 36 Mitarbeitende. Die zweite stationäre Einrichtung, das Stadthaus Osterode, bietet Platz für 80 Pflegebedürftige und darüber hinaus 20 Plätze für Betreutes Wohnen. Beschäftigt werden hier 69 Mitarbeitende. Der Pflegedienst kann 239 Patienten ambulant versorgen. Gegründet wurde die Burgholte Seniorenwohnanlagen KG 1980 und wurde bis zur Übernahme von Marc Burgholte und Britta Burgholte in zweiter Generation geführt.

Die DSW Deutsche Seniorenwohnen GmbH ist ein privater Träger verschiedener Pflegeeinrichtungen. Im Fokus stehen stationäre Lang- und Kurzzeitpflege, Betreutes Wohnen und die ambulante Versorgung. Die Einrichtungen der DSW Deutsche Seniorenwohnen GmbH befinden sich in Niedersachsen, Sachsen und Schleswig-Holstein.

Pierval Santé SCPI mit Sitz in Paris ist als Immobilieninvestor im Bereich der Pflege- und Gesundheitsimmobilien tätig. In den vergangenen Jahren hat Pierval Santé SCPI bereits mehrere Pflege- und Gesundheitsimmobilien in Deutschland erworben.