Aedifica übernimmt 19 Pflegeheime mit mehr als 2.200 Plätzen

Wie der belgische Investor Aedifica mitteilt, hat dieser ein Portfolio mit 19 Pflegeimmobilien in Deutschland erworben und baut sein Geschäft hierzulande damit weiter deutlich aus. Nach Abschlus der Transaktion soll das Pflegeheimportfolio von Aedifica in Deutschland 1 Mrd. Euro schwer sein. Bereits im Vergangenen Jahr gehörte Aedifica zu den Top 3 Immobilien-Investoren im Pflegemarkt.

Die  19 Pflegeheime  befinden  sich in  17 Gemeinden,  die  über sieben verschiedene deutsche Bundesländerverteilt  sind (Bayern, Hessen,  Niedersachsen,  Nordrhein-Westfalen,  Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen),  und weisen  eine  gute geografische Verteilung  auf.  Die Standorte bieten maximal 2.243 Bewohnern Platz (2.222 Einheiten für Senioren mit hohem Pflegebedarf und21 Einheiten für Senioren, die selbständig wohnen und bei Bedarf andere Dienstleistungen beanspruchen möchten).

Die  19 Pflegeheime  befinden  sich in  17 Gemeinden,  die  über sieben verschiedene deutsche Bundesländerverteilt  sind

Aedifica investiert in dieses Portfolio 245 Mio. Euro und übernimmt dafür die 19 Pflegeheime, die zuvor der Azurit-Gruppe (Rang 6 der Top 30 Pflegeheimbetreiber 2021) gehörten und auch künftig von dieser betrieben werden

„Diese Transaktion ist ein Meilenstein, Aedificas größte Akquisition von in Betrieb befindlichen Pflegeheimen in Deutschland, und sie unterstreicht die Bedeutung des deutschen Marktes, der Aedifica ein nachhaltiges Wachstum ermöglicht. Dank dieser Akquisition bauen wir unsere Zusammenarbeit mit der Azurit-Gruppe, einem etablierten deutschen Pflegeanbieter mit einem bewährten Betriebskonzept, weiter aus“, so Heinz Beekmann, Country Manager Deutschland.

Die Azurit-Gruppe mietet die Heime nach Abschluss der Transaktion für 25 Jahre. Die Bruttoanfangsrendite beträgt laut Aedifica 5%.

Die Baujahre oder Sanierung der Pflegeheime in diesem Portfolio liegen zwischen den Jahren 1990 bis 2017. Das  Portfolio  genießt  dank  des  hohen  Instandhaltungsniveaus  sowie  der verschiedenen Renovierungs-,  Umbau-,  Sanierungs- und  Erhaltungsmaßnahmen,  die  im  Laufe  der  Jahre  bereits ausgeführt wurden,  „über einen guten technischen Allgemeinzustand“.