Vergleich: Cofinimmo und Aedifica im 1.Halbjahr 2018

Bereits im ersten Halbjahr 2018 zeichnet sich die Cofinimmo Gruppe im Pflegemarkt sehr aktiv. Wie die Geschäftsleitung erst kürzlich bekannt gab, machen Gesundheitsimmobilien mittlerweile 50% des Gesamtportfolios von Cofinimmo aus (170 Immobilien mit einem Wert von rd. 1,8 Milliarden Euro – 350 Millionen Euro in Deutschland).

Einer der größten Konkurrenten Cofinimmos ist Aedifica – beide Immobilienunternehmen investierten im ersten Halbjahr 2018 vermehrt im Pflegebereich. Daneben teilen sich die beiden Firmen noch eine weitere Gemeinsamkeit: Jean Kotarakos, ehemals CFO der Aedifica wechselte zum 01.April zu Cofinimmo. Zuvor arbeitete Kotarakos 11 Jahre lang für die Aedifica. Mittlerweile leitet Ingrid Daerden das Finanzgeschäft bei Aedifica.

Beim Vergleich des angekauften Portfolios und des öffentlich gemachten, dabei aufgewendeten, Finanzetats fällt auf, dass Cofinimmo fast 90 Mio. Euro mehr als Aedifica investierte. Ein Großteil der Ausgaben entfällt dabei auf den Ankauf von 94,4% der Geschäftsanteile an 14 Objektgesellschaften, die zuvor zu Real Estate Venture Capital Management LLP (Revcap) gehörten.
Derweil beschloss Aedifica selbst einen anderen Weg einzuschlagen und verstärkte im Juni mit einer begleitenden, geplanten Investition von 44 Millionen die Zusammenarbeit mit der Spechtgruppe. Statt bestehende Immobilien zu kaufen, ist die Errichtung von Pflegeimmobilien an 8 Standorten mit insgesamt 220 Seniorenappartements geplant.

Bemerkenswert ist zudem der unterschiedliche Fokus der beiden Immobilienfirmen. Während Cofinimmo vor allen Dingen auf den Kauf von Pflegeheimen setzt, die zum Teil ein Betreutes Wohnen angegliedert haben, streut Aedifica seine Einkäufe weiter und erwirbt neben Pflegeheimen, die zuweilen Betreute Wohnen ebenfalls beinhalten, vor allen Dingen einzelne Seniorenappartements. Auch einige Immobilien, in denen Menschen mit psychischen Problemen oder neurologischen Schäden leben, gehören zu dem Portfolio – in der Grafik unter „Andere“ zusammengefasst.

Dass die beiden Unternehmen einen weiteren Ausbau im Bereich der Gesundheitsimmobilien planen lässt sich nicht zuletzt an den bereits vorgenommenen Kapitalerhöhungen ablesen – Aedifica stockte das eigene Kapital am 28.März 2017 um 219 Millionen Euro auf, während Cofinimmo am 02.07.2018 ihr Kapital ebenfalls erhöhte – um 155 Millionen Euro.