INP Deutsche Pflege Invest erweitert Portfolio

Bereits vor zwei Wochen erwarb die INP eine Pflegewohnanlage von der SeniVita Sozial gGmbH (wir berichteten), nun vergrößert die INP das Immobilienportfolio des offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” um eine weitere Fondsimmobilie. Bei der bisher nicht namentlich bekannten Immobilie aus unserem letzten Bericht handelte es sich laut Pressemitteilung um das Haus St. Elisabeth. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Spezialfonds, der sich ausschließlich an institutionelle Investoren richtet, konnte zudem das “Christofferhaus” in der Stadt Siegen (Nordrhein-Westfalen) für den “INP Deutsche Pflege Invest” erwerben.

Das “Haus St. Elisabeth” in Pottenstein ist eine Seniorenwohnanlage für pflegebedürftige Menschen mit betreuten Wohnungen, integrierter Tagespflege, einem ambulanten Pflegedienst sowie einer Arztpraxis. Die Wohnapartments bieten aktuell Platz für bis zu 35 Bewohner, darüber hinaus stehen 40 Tagespflegeplätze zur Verfügung.

Pächter und Betreiber der Einrichtung ist die SeniVita Gruppe mit Sitz in Bayreuth. Derzeit betreibt SeniVita zwölf Pflegewohnanlagen, zwei Einrichtungen der Behindertenhilfe, eine Einrichtung der Kinderkrankenpflege sowie vier Schulen. In Kooperation mit der UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik in Hall (Tirol) hat SeniVita laut Pressemitteilung das Modell “Betreutes Wohnen PLUS+”, eine Kombination aus seniorengerechtem Wohnen, häuslicher Pflege in der eigenen Wohnung und Tagespflege entwickelt. Das modulare System biete pflegebedürftigen Menschen im Vergleich zu herkömmlichen Pflegekonzepten ein erweitertes Spektrum an Möglichkeiten der Selbstbestimmung, individuelle Serviceleistungen und mehr Wohnraum. Das Haus St. Elisabeth in Pottenstein wurde im Jahr 2013 entsprechend dem Modell “Betreutes Wohnen PLUS+” umgebaut; seither kommt dieser Pflege- und Betreuungsansatz in der Einrichtung zum Tragen.

Die Laufzeit der mit SeniVita geschlossenen indexierten Miet- bzw. Pachtverträge von jeweils 20 Jahren zzgl. 2 x 5 Jahren Verlängerungsoption hat mit Übernahme der Immobilie in den “INP Deutsche Pflege Invest” am 19. Juli 2018 begonnen.

Das aktuelle Portfolio des Fonds INP Deutsche Pflege Invest

Als neue Immobilie kommt das “Christofferhaus” in Siegen zum Tragen. Es handelt sich um eine vollstationäre Pflegeeinrichtung in allen Pflegestufen. Die im Jahr 2005 errichtete Immobilie bietet 84 Pflegeplätze, die vollständig in Einzelzimmern angeboten werden.

Pächter und Betreiber der Fondsimmobilie in Siegen ist die NOVITA Leben im Alter GmbH mit Sitz in Hohenwart (Bayern). Das Unternehmen wurde im Jahr 2007 gegründet und betrieb zunächst zwei Einrichtungen in Oberbayern. Heute betreibt die NOVITA Gruppe insgesamt zehn Einrichtungen einschließlich eines Neubauprojektes; weitere sind geplant. Um die Eigenständigkeit der NOVITA Leben im Alter GmbH dauerhaft zu sichern, wurde die gemeinnützige NOVITA Stiftung gegründet und ihr die NOVITA Leben im Alter GmbH mit allen ihren Beteiligungen übertragen.

In Bezug auf das “Christofferhaus” wurde mit NOVITA ein indexierter Pachtvertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren zzgl. 2 x 5 Jahren Verlängerungsoption geschlossen. Die Laufzeit des Pachtvertrages hat nach Übernahme der Immobilie in den “INP Deutsche Pflege Invest” am 25. Juli 2018 begonnen.

Nach dem Erwerb der beiden Fondsimmobilien in Pottenstein und Siegen umfasst das Portfolio des “INP Deutsche Pflege Invest” nunmehr zehn Objekte – neun Pflege-/Wohneinrichtungen und eine Kindertagesstätte – an verschiedenen deutschen Standorten. Das gesamte Portfolio der INP-Gruppe ist auf 52 Fondsimmobilien gewachsen.

Der “INP Deutsche Pflege Invest” hat aktuell ein Volumen von rd. 82 Mio. EUR bezogen auf die Kaufpreise aller Fondsimmobilien erreicht. Das Zielinvestitionsvolumen beträgt insgesamt 175 Mio. EUR. Neben der INP-Gruppe als Asset Manager fungieren die Service-KVG IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH als aufsichtsrechtlich Verantwortlicher sowie die M.M. Warburg & Co. (AG & Co.) KGaA als Verwahrstelle als wesentliche Fondspartner.

(Quelle: INP)