Anzahl und Statistik der Altenheime in Deutschland

Das Portal pflegedatenbank.com zählt für das Jahr 2019 insgesamt 11.488 Altenheime und Pflegeheime in Deutschland. Besonders das Segment der privaten Altenheime wächst schnell – rund die Hälfte der Altenheime befinden sich mittlerweile in privater Trägerschaft. Während der Anteil der freigemeinnützigen Träger, zu denen insbesondere die großen Wohlfahrtsverbände wie z.B. diakonische Träger, die Caritas oder das DRK, weiter sinkt, liegt die Quote kommunaler Altenheime bei unter vier Prozent. Neben der Verteilung der Trägerschaft zeigt auch die Größe von Altenheimen deutliche Unterschiede. Während kommunale Träger mit durchschnittlich 91 Pflegeplätzen die größten Einrichtungen betreiben, sind die Altenheime privater Träger mit im Schnitt 73 Plätzen deutlich kleiner. In den von gemeinnützigen Trägern betriebenen Altenheimen stehen durchschnittlich 79 Pflegeplätze zur Verfügung, was nicht zuletzt an den in den letzten Jahren in Kraft getretenen Einzelzimmerquoten liegt. Im Durchschnitt gibt es in deutschen Altenheimen 77 Pflegeplätze.

Verteilung von Altenheimen nach Traeger 2019

Große Unterschiede bei der Trägerstruktur bestehen zudem bei der Betrachtung einzelner Regionen. Auffällig ist, dass insbesondere in ländlichen Regionen der prozentuale Anteil der privaten Träger oberhalb des Anteils gemeinnütziger und kommunaler Träger liegt, während gleichzeitig die Verteilung in größeren Städten mehr in Richtung gemeinnütziger Anbieter geht. Als „Stadt“ galt in dieser Analyse alle Städte ab der Größe von 20.000 Einwohnern. Auch wenn der prozentuale Anteil von kommunalen Trägern in beiden Regionen tendenziell gering ist, so ist es doch auffällig, dass in Städten (5,6 Prozent) fast ein doppelt so hoher Anteil an Altenheimen vorliegt, wie in den ländlichen Regionen (3,2 Prozent).

Verteilung von Altenheimen nach Traeger Stadt VS Land2019

Neben der Trägerschaft zeigt auch die Größe von Altenheimen regionale Unterschiede. In allen Segmenten verfügen Altenheime in städtischen Regionen über mehr Pflegeplätze als auf dem Land – Altenheime in Städten verfügen bei kommunalen, gemeinnützigen und privaten Trägern über mehr als 20 Prozent höhere Kapazitäten als in ländlichen Regionen.

Verteilung von Altenheimen nach Traeger Bundesland 2019

Auch auf Bundeslandebene zeigt die Verteilung der Trägerschaft von Altenheimen deutliche Differenzen. Während die Quote privater Träger in den nördlichen Bundesländern Schleswig-Holstein, Bremen und Niedersachsen bereits bei mehr als 68 Prozent liegt, verfügen gemeinnützige Träger in den größten Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Bayern weiterhin über einen Anteil von deutlich über 50 Prozent. Den höchsten Anteil gemeinnütziger Träger weist Mecklenburg-Vorpommern auf – 59,6 Prozent der Altenheime befinden sich in der Trägerschaft der Wohlfahrtsverbände.

Bauvorhaben Altenheime 2019

Zudem befinden sich aktuell etwa 198 stationäre Pflegeheime im Bau – das entspricht rund 14.100 neu entstehenden Pflegeplätzen. Besonders viele Pflegeheime werden dabei in Nordrhein-Westfalen und Baden-Würrtemberg errichtet, wo die Einzelzimmerquote deutliche Spuren hinterlassen hat. Dabei zeigt sich ein starker Trend zu Komplexbauten, in denen Pflegeheime und betreute Wohnanlagen am selben Standort errichtet werden. Während bei den aktiven Pflegeheimen rund 20 Prozent ebenfalls betreute Wohnungen anbieten, bietet bei den im Bau und in Planung befindliche Pflegeheimen mehr als jedes dritte Altenheim auch betreute Wohnungen an.

Altenheime mit betreuten Wohnanlagen 2019

Zudem zeigt sich in den Zahlen für das Jahr 2018, das insbesondere in Nordrhein-Westfalen, wo die Einzelzimmerquote von 80 Prozent in Kraft trat, viele Pflegeheime Betten abbauen oder ihre Pforten gar gänzlich schließen mussten. Auffällig ist, dass insbesondere kleine Altenheime mit MDK-Noten, sowie Kosten weit unter dem Branchenschnitt schließen mussten.

Auf- und Abbau Altenheime


Die 1000 größten Pflegeheimbetreiber

1125€ einmalig | zzgl. USt.
    • Unternehmensprofile mit Namen und Kontaktdaten im Excel-Format
    • Anzahl der Standorte und Pflegeplätze
    • DSGVO konforme Detailinformationen
    • Aktuelle Betreiberwechsel bereits berücksichtigt